Ticker -

Großer Tarifvergleich der betrieblichen Krankenversicherung

Privater Krankenversicherungsschutz ist für viele Angestellte zu teuer. Für Unternehmer ist sie es nicht. Sie können ihre Mitarbeiter mit einer betrieblichen Krankenversicherung (bKV) schützen. Das bringt den Mitarbeitern richtigen Mehrwert und kostet nicht die Welt – wie der große Prämien- und Leistungsvergleich von 'handwerk magazin' zeigt, dem sich 18 Anbieter stellten.

Die größte Hürde der betrieblichen Krankenversicherung: Viele Unternehmer kennen sie nicht. In Befragungen kann nur gut die Hälfte der Arbeitgeber mit dem Begriff etwas anfangen. Kein Wunder, dass die Verbreitung noch gering ist. Laut einer Studie der GfK nutzen nur etwa 16 Prozent der Betriebe dieses Mittel, um neue Mitarbeiter zu gewinnen und alte zu halten.

handwerk magazin wollte wissen: Wie funktioniert die Zusatzversicherung, die aus einem Kassenpatienten einen Privatpatienten macht? Was kostet sie? Und welche Leistungen sind abgedeckt?

Untersuchungsergebnisse

Bereits ab fünf Mitarbeitern lässt sich die betriebliche Krankenversicherung realisieren. Alle Anbieter einer bKV bieten Tarife für stationäre und ambulante Behandlung an. Bei den stationären Tarifen geht es meist darum, eine Chefarzt-Behandlung und ein 1- oder 2-Bett-Zimmer für die Mitarbeiter zu sichern. Diese Tarife helfen vor allem bei Unfällen und schweren Erkrankungen der Mitarbeiter. Sie kosten zwischen 4,62 Euro und 75,01 Euro im Monat pro Mitarbeiter.

Geht es dem Arbeitgeber und seinen Mitarbeitern eher darum, die gewöhnliche Versorgung auf ein höheres Niveau zu heben, stehen die Tarife für ambulante Behandlung im Fokus. Hier ist das Leistungsspektrum sehr weit gefasst. So werden Sehhilfen, Vorsorgeuntersuchungen, Schutzimpfungen, Zahnreinigung, Zahnbehandlungen, Heilpraktiker und mehr angeboten. Je nach gewünschtem Leistungsumfang kostet so ein Tarif zwischen 2,90 Euro und 29 Euro im Monat pro Mitarbeiter.

Weitere Erkenntnisse

Meist können die Familienangehörigen der Mitarbeiter mit versichert werden. Und die allermeisten Versicherer verzichten auf einen Gesundheitscheck bei den Mitarbeitern – der Gruppentarif macht es möglich. Auch bereits vom Arzt angeratene und begonnene Behandlungen fallen bei einigen Anbietern unter den Versicherungsschutz. Wichtig auch: Nicht nur die Leistungen sind verhandelbar, auch die Prämien sind es.

Sinnvollen Schutz für einen Musterbetrieb hat ‚handwerk magazin‘ bei den Versicherern auf Basis eines Musterszenarios angefragt.

Eine Tarif-Übersicht mit allen Prämien und einer Zusammenfassung der Leistungen steht in der aktuellen Ausgabe von ‚handwerk magazin‘. Wer die Leistungen im Detail sehen möchte, findet eine ausführliche Version auf der Homepage unter:

www.handwerk-magazin.de/bkv

© fleischerei.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen