Grillen: Steaks, Burger, Würstchen & Co. -

Gegrillte Chicken Wings mit Salat

Ein Klassiker bei jedem Grillevent sind neben Burgern und Steaks vor allem Chicken Wings. Das würzige Fingerfood steht bei allen Altersgruppen hoch im Kurs.

Grillen befriedigt Urinstinkte

Wenn der Duft von Gegrilltem durch die Gärten und Parks zieht, dann weiß man, es ist Sommerzeit. Und dabei ist das Grillen keine Erfindung der Neuzeit. Bereits unsere Vorfahren haben ihre Nahrung über dem Feuer zubereitet. Nur werden heute wohl keine Elche und Nashörner oder gar Krokodile mehr geröstet.

Was kommt auf heutzutage auf den Grill?

Des Deutschen liebstes Grillfleisch ist das Schweinefleisch. Zu den Favoriten zählen vor allem die durchwachsenen, saftigen Nackensteaks und die klassischen Koteletts. Beliebt sind auch Holzfällersteaks aus der Schulter und Bauchscheiben, denn beide schonen den Geldbeutel. Und Fans des Fingerfoods erfreuen sich an Spareribs und Spießchen. Aber kein Grillfest ohne Würstchen: Die Thüringer & Co gehören zu den Klassikern auf dem Rost. Allein in Deutschland gibt es rund 50 verschiedene Sorten Bratwurst. Und alle, die es etwas weniger gehaltvoll mögen, greifen zu mariniertem Geflügel oder Gemüse.

Warum schmeckt Gegrilltes so gut?

Dabei ist Grillen an sich eine besonders schonende Art der Zubereitung. Im Vergleich zum Kochen, Dünsten oder Schmoren bleiben wesentlich mehr Nährstoffe und Vitamine – Fleisch ist reich an Vitamin B1, B2, B6, B12 und Niacin – erhalten. Denn das Fleisch wird dank einer Oberflächen-temperatur von 180 bis 300 Grad Celsius schnell gar und bleibt dennoch innen saftig.

Hähnchenflügel vom Grill

Besonders beliebt - auch bei kleinen Gästen - sind Hähnchenflügel, sogenannte Chicken Wings.

Zutaten für vier Personen

  • 500 g Hähnchenflügel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stangen Frühlingszwiebeln
  • 1 TL geriebener Ingwer
  • 1 unbehandelte Orange
  • 60 ml helle Sojasoße
  • 1 EL Blütenhonig
  • 500 g Tomaten
  • 1 kleine Dose Mais
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL gehackte Walnusskerne
  • 2 EL Mayonnaise
  • 1 Becher Joghurt
  • Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung

Die Knoblauchzehen schälen und zerdrücken. Geputzte Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Von der Orange die Schale abreiben und diese auspressen. Knoblauch, Frühlingszwiebelringe, Ingwer, Orangenschale und -saft mit der Sojasoße und dem Honig verrühren.

Die Hähnchenflügel nebeneinander in eine flache Schale legen und mit der Marinade bestreichen. Das Ganze abgedeckt für etwa zwei Stunden kalt stellen und einziehen lassen. Anschließend die Hähnchenflügel aus der Marinade nehmen und abtupfen. Hähnchenflügel auf dem Grill etwa 8 Minuten grillen und dabei mehrmals wenden. Zwischendurch mit der restlichen Marinade bepinseln.

Für den Salat Tomaten achteln. Den Mais abgießen und mit den Tomaten mischen. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Die Mayonnaise mit dem Joghurt verrühren und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Kurz vor dem Servieren über den Salatgeben. Mit Zwiebelringen und Walnusskernen bestreuen.CMA

© fleischerei.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten