Produktion -

Gefrierfleischblöcke mit Leichtigkeit verarbeiten

K+G Wetter, Biedenkopf-­Breidenstein, hat mit dem Automatenwolf AW K 280 eine Maschine entwickelt, die sowohl Frischfleisch als auch Gefrierfleischblöcke effizient verarbeiten kann. Für industrielle Betriebe mit speziellen Anforderungen konstruiert, erbringt der robuste Wolf auch im Dauerbetrieb Höchstleistung und liefert mühelos hohen Output bei gleichzeitig ausgezeichneter Qualität, so der Hersteller.

Der Industriewolf arbeitet nach dem 2-Schnecken-­Prinzip. Durch eine Zubringerschnecke aus Spezialguss mit Schälkante ist der Automatenwolf besonders leistungsfähig und stark. Dadurch kann er gefrorene Blöcke schneiden, anstatt sie zu zerbrechen. Des Weiteren zeichnet den Automatenwolf sein hohes Trichtervolumen aus: Mit einem Fassungsvermögen von 635 l kann er geräuscharm bis zu 22 t Frischfleisch pro Stunde verarbeiten und auch Gefrierfleisch zerkleinert er mühelos. Die Kapazität beträgt bei Standardblöcken (60 × 40 × 25 cm) je nach Endlochscheibengröße und Produkt 3,5 bis 8 t/h, bei bereits zerkleinertem Gefrierfleisch sogar bis zu 16 t/h. Das Ergebnis ist ein sauberer, klarer Schnitt ohne Verschmieren.

Darüber hinaus punktet der Industriewolf mit weiteren Details, die die Arbeit erleichtern: Als Neuheit ist die Maschine mit einem optimierten Gegenlager der Zubringerschnecke ausgestattet, das ab sofort mit Scharnieren am Maschinenkorpus befestigt ist. Anstatt das Gegenlager abzunehmen, kann es so ganz leicht und werkzeuglos geöffnet werden.

Ein weiteres Plus in punc­to Sicherheit: Zum Reinigen wird die Zubringerschnecke nur ein paar Zentimeter nach vorne gezogen. Eine intern verbaute Reinigungsdüse säubert die Schneckenaufnahme automatisch. Zudem ermöglicht ein spezieller Spülanschluss die Reinigung im Inneren der Maschine hinter den Antriebsaufnahmen der Fleisch- und Zubringerschnecke, sollten sich Produkte durch eine Dichtung drücken.

Für den Automatenwolf ist eine pneumatische Sortiereinrichtung optional erhältlich. Die K+G-Lösung ermöglicht eine einfache und schnelle Kontrolle des aussortierten Materials, indem beim Wolfen die Hart­anteile seitlich abgeführt werden. Zudem lässt sich die pneumatische Einrichtung im Handumdrehen vollkommen werkzeuglos ein- und ausbauen und kann so einfach und sorgfältig gereinigt werden.

Weitere Links
© fleischerei.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen