Produktion -

Für kleinere Chargen und häufige Produktwechsel

Mit dem Relaunch des Robbys bringt Vemag, Verden, eine Vakuumfüllmaschine auf den Markt, die allen Ansprüchen des Handwerks gerecht wird.

Erst Nürnberger, dann Krakauer, zwischendurch Cocktailwürstchen – mit dem Robby ist das Reagieren auf die kurzfristig wechselnde Nachfrage nach unterschiedlichsten Produkten eine Selbstverständlichkeit. Sei es jahreszeitlich abhängige Ware oder ein vielfältiges Cateringangebot – häufige Produktwechsel müssen schnell und zuverlässig erledigt werden. Extrem kurze Umrüstzeiten in Verbindung mit dem für Vemag typischen umfangreichen Vorsatzgeräteprogramm garantieren dabei eine hohe Flexibilität für den Anwender. Mit Füllrohren, Darmhalte- und Längenportioniervorrichtungen sowie Füllköpfen lässt sich die Handwerksmaschine schnell an unterschiedlichste Aufgaben, wie ­Füllen, Klippen, Abdrehen von Kollagen- und Schäldarm oder Naturdarm, anpassen.

Obwohl der Robby spe­ziell für das Handwerk ­konzipiert wurde, bietet er Industriestandard: Die zuverlässige, robuste Vakuumfüllmaschine mit Drehschieberpumpe empfiehlt sich mit einer Füllleistung von bis zu 2.300 kg pro Stunde für die tägliche ­Arbeit in der Fleischerei.

Dank ständigem Austausch mit dem Kunden ist es Vemag gelungen, den erfolgreichen Robby noch weiter zu verbessern. Der zweiteilige, leicht zugäng­liche Trichter des Robbys ­wurde komplett neu ­entwickelt: Das Beladen der Maschine erfolgt nun schnell und ergonomisch. Durch seine optimierte Produktzuführung reduziert der Robby die Restmengen bis zu 30 Prozent. Der leistungsstarke Servomotor besitzt ausreichend Kraft, um auch kalte und sehr feste Massen wie beispielsweise Rohwurst zu verarbeiten.

Alle Eingaben werden direkt am 12“-Touchscreen getätigt. Das leicht abzulesende Grafikdisplay sorgt für hohen Bedienkomfort und ist intuitiv zu bedienen. Alle Funktionen und Produktparameter werden hier zentral eingestellt.

Rundum aus Edelstahl gefertigt, erfüllt Robby alle Hygieneansprüche und lässt sich mit Niederdruckgeräten und handelsüblichen Mitteln reinigen. Die gesamte Steuerelektronik liegt geschützt innerhalb der Maschine in einem dampf- und staubdichten Gehäuse. Dieses bewährte Box-in-Box-System garantiert sowohl ein Höchstmaß an Hygiene als auch eine hohe Verfügbarkeit der Maschine.

Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten