Branche -

Für ein Stück mehr Heimat

Regionalität kommt an in einer globalisierten Welt. Bei unseren Großvätern war es noch selbstverständlich, dass die Lebensmittel rund um die Haustüre erzeugt und vermarktet wurden. Heutzutage können wir von Glück reden, wenn das Fleisch, welches in der Wurst landet, komplett aus dem Heimatland stammt, so die Moguntia-Werke, Mainz. Hier geht es nicht mehr nur noch um den Geschmack, sondern auch um das gute Gefühl. Dies ist der große Vorteil, den das Fleischer-Fachgeschäft hat. Hier hat das Lebensmittel ein Gesicht, dem man vertraut. Dies und die individuelle Geschmacksnote, welche aus dem Einheitsgeschmack der haltbaren Fertigpackungen hervorsticht, sind die wichtigsten unverwechselbaren Merkmale des traditionellen Fleischer-Handwerks, so Moguntia.

Für die Stärkung der Regionalität bringt das Unternehmen mit der neuen Marinette Regional eine Mischmarinade auf den Markt, die durch regionale Getränke verfeinert werden kann.

Gerade zur Grillzeit spielt neben dem Fleisch auch das lokal gebraute Bier eine große Rolle. Wie die Oberpfalz für das Zeuglbier steht, so hat jede Region ihre spezielle Biersorte. Mit der Marinette Regional stellen Fleischer unter Verwendung der Biersorte ihr spezielles Biersteak her. Hierfür wird die Marinade lediglich mit dem Bier verrührt und das Fleisch darin eingelegt. Die Marinade funktioniert nicht nur mit Bier, sondern genauso gut mit Wein, zum Beispiel für eine „Dornfelder Fleischpfanne mit Apfelwein“ oder ein „Frankfurter Äppelwoisteak“, mit Apfelsaft für ein „Altländer Apfel-Schweinefleischragout“ oder mit Kirschsaft für „Görlitzer Kirschspießchen mit Putenfleisch“.

www.moguntia.de

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen