Fleischerei Handwerk -

Führungsgremien formierten sich

Das auf dem 121. Deutschen Fleischer-Verbandstag in Radebeul neugewählte Präsidium und der Gesamtvorstand des DFV traten im Oktober erstmals in ihrer neuen Besetzung zusammen. Bestimmendes Thema der konstituierenden Gremiensitzungen war die Ressort- und Aufgabenverteilung in der DFV-Führungsspitze.

Präsident Heinz-Werner Süss fallen danach die für das Präsidentenamt übergreifenden Führungsaufgaben, wie die Vertretung des DFV gegenüber Ministerien, Behörden, Organisationen, wirtschaftlichen Partnern und Verbänden, sowie die allgemeine Richtlinienkompetenz bei Leitung des Verbandes zu. Zu den Aufgaben des Pfälzer Landesinnungsmeisters, der seit 2006 im obersten Gremium des DFV vertreten ist, gehören auch das Thema Verbraucherschutz und die Kontaktpflege zu den internationalen Partnerverbänden.

Das Ressort Öffentlichkeitsarbeit verbleibt bei Vizepräsident Michael Durst, der bereits im letzten Präsidium mit den Grundsatzfragen der Werbung und Wirtschaftsförderung sowie der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Fleischerhandwerk betraut war. Damit kann der Hamburger Landesinnungsmeister seine erfolgreichen Aktivitäten rund um die f-Marke, die gemeinsame Werbung und das Seminarprogramm des DFV fortsetzen.

Neuer Schatzmeister des Verbandes ist Vizepräsident Georg Schlagbauer. Der bayerische Landesinnungsmeister übernimmt damit unter anderem die Zuständigkeiten für die Grundsatzfragen des verbandlichen Haushalts- und Rechnungswesens und die fleischerhandwerkliche Tarif-, Lohn-, Arbeits- und Sozialpolitik. Die Themen kaufmännische Betriebsberatung sowie Wirtschaftsbeobachtung und Statistik fallen ebenso in Schlagbauers Ressort. Präsidialmitglied Klaus Gerlach ist ab sofort für das Ressort Berufsbildung zuständig und verantwortet damit unter anderem die Themenbereiche der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung auf nationaler und internationaler Ebene. Auch die Nachwuchswerbung sowie die Grundsatzfragen der Durchführung der Meisterprüfung und der Prüfung Verkaufsleiterin im Fleischerhandwerk gehören zu den Aufgaben des Landesinnungsmeisters von Berlin-Brandenburg.

Das Ressort Lebensmittelrecht wird nun von Präsidialmitglied Eckhart Neun betreut. Neun konnte schon als hessischer Landesinnungsmeister durch enge Kontakte zu den zuständigen Landesministerien und Veterinärbehörden sowie durch seinen engagierten persönlichen Einsatz bei der EU-Zulassung der hessischen Fleischereibetriebe umfangreiche Kenntnisse erwerben. Weitere Aufgabenbereiche sind Grundsatzfragen des Tier- und Umweltschutzes und der Energiepolitik sowie der lebensmittelrechtlichen und technologischen Betriebsberatung.

Die Neubesetzung des Präsidiums bringt auch personelle Veränderungen im Gesamtvorstand des DFV mit sich. Der neugewählte nordrhein-westfälische Landesinnungsmeister Emil Gustav Müller gehört dem Gremium nun ebenso an wie Dr. Bettina Hardtert, die den Landesverband Hessen vertritt. Die stellvertretende Landesinnungsmeisterin und Wetzlarer Obermeisterin ist zugleich die erste Frau in diesem Gremium. Ebenfalls neu im Gesamtvorstand sind Klaus Ribbe, stellvertretender Landesinnungsmeister von Berlin-Brandenburg und Obermeister der Innung Brandenburg-Nord, sowie Bernd Mack, Obmann für Mittelfranken im bayerischen Landesvorstand und Obermeister der Fleischer-Innung Dinkelsbühl-Feuchtwangen.

Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten