Fleischerei Handwerk -

Französische Delegation zu Gast bei der Metzgerei Moser

Christian Le Lann, Präsident der französischen Handwerkskammer und zugleich auch Präsident des französischen Fleischerfachverbands, war während seiner Bayernreise im Oktober zu Besuch bei der Metzgerei Moser in Landsberg.

Christian Le Lann hatte für die Bayernreise explizit den Wunsch geäußert, neben dem Bildungszentrum des bayerischen Fleischerhandwerks auch zwei bayerische Metzgereien zu besuchen und hinter die Kulissen zu schauen. Das Unternehmen des stellvertretenden Landesinnungsmeisters Werner Braun und die Metzgerei Moser in Landsberg waren die beiden ausgewählten Betriebe.

Zusammen mit Florence Frangeul, Abteilungsleitung Wirtschaft im Französischen Verband der Metzger, Metzgereien und Caterer, sowie Anthony Baechle, Vize-Präsident von Centralvia, Mitglied der Zentrag, der Zentralgenossenschaft des europäischen Fleischergewerbes, besuchte Christian Le Lann Moser’s Flagship Am Penzinger Feld.

Das Fleischerhandwerk in Frankreich unterscheidet sich grundlegend von dem traditionellen Fleischerhandwerk, wie man es in Deutschland kennt. Das spezielle Augenmerk beim französischen Fleischer liegt in der Veredlung und dem Zelebrieren von edlen Fleischteilen. Die Wurst­herstellung beschränkt sich in der Regel auf wenige Sorten. Hauseigene Schlachtung kennt man in Frankreich nicht, denn dort gibt es nur große Zentralschlachthöfe, die auch die Fleischer bedienen.

Sehr beeindruckt zeigte sich Christian Le Lann daher von der Vielfalt, der Wertschöpfungstiefe und dem insgesamt ganzheitlichen Konzept der Metzgerei Moser.

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen