Ticker -

Fast 10.000 km für den guten Zweck

Together at a distance. Unter diesem Motto legten Mitarbeiter und Partner des Verpackungsspezialisten Schur Flexibles beim Schur Flexibles Charity Run vom 10. bis 18. Oktober zusammengefasst 9.509,62 km zurück. Ob Joggen, Spazieren, Reiten oder Radfahren - jeder Kilometer zählte und wurde von Schur Flexibles mit einem Euro in den Spendentopf honoriert. Mehr noch: Das Unternehmen verdoppelte die Gesamtsumme, so dass nun 19.019,24 Euro an die European Food Banks Federation (FEBA) gespendet werden – für ihren Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung und die Unterstützung der lokalen Tafeln.

„Wir wollten nicht einfach hinnehmen, dass unsere Mitarbeiter dieses Jahr wegen der Pandemie nicht wie gewohnt an verschiedenen Charity-Läufen in ihren Ländern teilnehmen können“, erklärt Michael Schernthaner, CEO Schur Flexibles, den Ursprung der unternehmensinternen Charity-Aktion. „Zugleich fehlen vielen sozialen Einrichtungen die Spenden aus den abgesagten Wohltätigkeitsveranstaltungen.“ So lud das Unternehmen seine Mitarbeiter und ausgewählte Kunden weltweit zum ersten globalen Charity Run der Unternehmensgeschichte ein. Im Aktionszeitraum durften die Teilnehmer individuell Tag, Uhrzeit, Strecke und „Fortbewegungsart“ festlegen. Als Nachweis über die Teilnahme reichte ein Foto mit dem vorab verschickten Schur Flexibles-Shirt.

Fast 350 Teilnehmer in Europa und weit darüber hinaus – Schur Flexibles Mitarbeiter sowie einige enge Partner beteiligten sich am Charity Run. Ein überwältigendes Ergebnis: Im Durchschnitt legte jeder Teilnehmer knapp 30 Kilometer für den guten Zweck zurück. „Wir sind von dem außerordentlichen Einsatz aller begeistert und sind sehr stolz über den Erfolg der Aktion. Jeder hat sein Bestes gegeben. Das schweißt zusammen – über jede Entfernung“, freut sich Friedrich Humer, CSO Schur Flexibles. Einzelne Teilnehmer haben sogar Marathonstrecken absolviert oder sind mehr als 150 km mit dem Fahrrad gefahren. Andere haben trotz eisiger Temperaturen Bergtouren gemeistert, sind nachts am Strand gelaufen oder verbrachten über 15 Stunden auf ihrem Fahrradergometer für eine beeindruckende Einzelleistung von 400 Kilometern.

Sichtbar für die Teilnehmer untereinander wurde die Aktion unter anderem über LinkedIn über den Hashtag #SFCharity. Aufgrund der extrem positiven Resonanz der Teilnehmer auf das Event plant Schur Flexibles bereits jetzt eine Wiederholung in 2021.

Gemeinsam gegen Lebensmittelverschwendung

Die Spende von fast 20.000 Euro geht an European Food Banks Federation für ihren Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung und die Unterstützung der lokalen Tafeln. Für den österreichischen Verpackungsspezialisten hat die Nachhaltigkeit der Lebensmittelindustrie hohe Priorität. Die innovativen und nachhaltigen Verpackungen der Gruppe helfen, die Haltbarkeit frischer Lebensmittel zu verlängern und so Verschwendung zu reduzieren. „Wir freuen uns sehr, wenn wir zudem einen Beitrag leisten können, die lokale Arbeit der Tafeln zu unterstützen“, sagt Fiene Berger, Manager Corporate Responsibility. „Denn ihre Arbeit ist gerade in der aktuellen Situation immens wichtig – und zugleich sehr viel schwieriger geworden.“

www.schurflexibles.com

© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten