Gesunde Ernährung -

Ernährung bei Gallenproblemen

Bei Problemen mit der Galle wurde früher häufig zu einer möglichst fettarmen Ernährung geraten. Das ist inzwischen überholt, da man festgestellt hat, dass eine fettarme Ernährung die Galle unterfordert.

Eine Unterforderung der Gallentätigkeit führt wiederum zu einer langen Verweilzeit der Gallenflüssigkeit in der Gallenblase. Die Gallenflüssigkeit kann dadurch eindicken, was wiederum zu Koliken führen kann.

Ideal ist eine ausgewogene Ernährung mit einem mäßigen Fettanteil. Die Art der Nahrungsaufnahme spielt ebenfalls eine große Rolle. Es ist besser, mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen als wenige größere Speisen auf ein Mal. Durch die größere Speise wird die Gallenblase mehr gefordert und muss mehr leisten, was ebenfalls zu Reizungen und Koliken führen kann. Eine moderate Gallentätigkeit im Tagesverlauf unterstützt die Genesung vermutlich am Besten.

Es ist also nicht sinnvoll, bei Gallenproblemen völlig auf Fett zu verzichten oder sich besonders fettarm zu ernähren. Raten Sie Ihren Kunden stattdessen zu einer gleichmäßigen und ausgewogenen Fettzufuhr ohne üppige Menüs und sämige Saucen.

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen