Branche -

Elf Prozent Umsatzwachstum

Der Rational AG, Landsberg am Lech, ist es gelungen, ihre Umsatzerlöse im 2. Quartal 2008 um elf Prozent von 80,0 Millionen Euro auf 89,0 Millionen Euro zu steigern. „Bereinigt man die Wachstumsrate um den negativen Sondereinfluss aus den Währungen, so wurde im 2. Quartal ein Wachstum von mehr als 14 Prozent erreicht“, erläutert Dr. Blaschke, Vorstandsvorsitzender der Rational AG. Für das gesamte 1. Halbjahr ergibt sich ein Anstieg der Umsatzerlöse um zehn Prozent auf 168,6 Millionen Euro (Vorjahr 153,9 Millionen Euro). „Besonders erfolgreich entwickelt sich 2008 die Zukunftsregion Asien. Hier konnten die Umsatzerlöse im 1. Halbjahr um 39 Prozent von 15,3 Millionen Euro auf 21,3 Millionen Euro zulegen“, so Dr. Blaschke. Im 2. Quartal konnte das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) um 13 Prozent von 21,1 Millionen Euro auf 23,9 Millionen Euro gesteigert werden. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 26,9 Prozent. Für das 1. Halbjahr wird insgesamt ein EBIT von 42,7 Millionen Euro erreicht. Dies entspricht einem Wachstum von 4,0 Millionen Euro oder zehn Prozent. Das Konzernergebnis ist im gleichen Zeitraum um 27 Prozent von 25,0 Millionen Euro auf 31,6 Millionen Euro angestiegen. Basis dieser außerordentlich positiven Entwicklung ist neben der EBIT-Steigerung die Reduzierung der Steuerquote von 36 Prozent im 1. Halbjahr 2007 auf 27 Prozent im 1. Halbjahr 2008. „Vor dem Hintergrund der erfolgreichen Entwicklung im 2. Quartal sind wir trotz des konjunkturellen Gegenwindes und des nachhaltigen Kursverfalls von US-Dollar und britischem Pfund zuversichtlich, die für 2008 geplante Umsatz- und Ergebnissteigerung von rund 15 Prozent erreichen zu können“, berichtet Dr. Blaschke.

www.rational-ag.com

Weitere Links
© fleischerei.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten