Topthema -

Einkaufen in Deutschland

In Deutschland achten die Verbraucher beim Lebensmitteleinkauf nach wie vor sehr auf den Preis. Immer häufiger landen günstige Handelsmarken im Einkaufskorb. Das hat eine Untersuchung des Medienunternehmens Nielsen ergeben. An der Online-Befragung nahmen rund 1.500 Menschen teil. Nach eigenen Angaben hat jeder vierte Deutsche in den vergangenen zwölf Monaten mehr Eigenmarken der Unternehmen eingekauft, die in der Regel besonders preiswert erhältlich sind.

Bei Bio-, Fairtrade-Produkten und anderen Erzeugnissen aus nachhaltiger Erzeugung werden auch höhere Preise akzeptiert, wenn der Aufschlag nicht zu hoch ist.

Rund 85 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die Lebensmittelpreise in Deutschland steigen. Das zeigen sie auch in ihrem Einkaufsverhalten, indem sie zum Beispiel häufiger zu Sonderangeboten greifen.

Über 40 Prozent der Befragten sind die Preise regelmäßig gekaufter Artikel in der Regel bekannt, so dass ihnen Änderungen auffallen würden.

Bei der Wahl der Einkaufsstätte spielt der Preis hingegen eine untergeordnete Rolle. Die Konsumenten möchten in erster Linie in einer angenehmen Atmosphäre einkaufen, sie schätzen hochwertige frische Ware und wenn alle Produkte in einem Geschäft erhältlich sind.

Auch die Auswahl von nachhaltigen, gesunden und ökologisch angebauten Produkten ist vielen Verbrauchern wichtig.

Heike Kreutz, www.aid.de

© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten