Ernährungsberatung -

Dicke Bohnen: Altes Gemüse modern zubereiten

Dicke Bohnen sind reich an Ballast- sowie Mineralstoffen und werden wieder mehr angebaut. Denn die Kraftpakete können mehr als nur deftig: Neue Zubereitungsideen zeigen, dass Dicke Bohnen sowohl in die traditionelle als auch moderne Küche passen. Hauptsaison für Dicke Bohnen ist im Juni und Juli.

Entweder man mag sie oder man mag sie nicht – beim Geschmack von Dicken Bohnen scheiden sich die Geister. Dabei haben Dicke Bohnen viel zu bieten: Mit 7 g Eiweiß pro 100 g, 12,5 g Kohlenhydraten und 0,5 g Fett sind sie wahre Kraftpakete. 100 g Dicke Bohnen liefern 90 Kilokalorien Energie. Sie sind reich an Ballaststoffen und Mineralstoffen wie Kalium, Phosphor und Eisen. Dicke Bohnen enthalten 0,56 mg B-Vitamine, bis zu 33 mg Vitamin C und 44 µg Folat.

Frische Dicke Bohnen, auch als Acker- oder Saubohnen bekannt, gibt es aus heimischem Anbau von Anfang Juni bis Mitte September. Hauptsaison ist im Juni und Juli. Die deutsche Anbaufläche der Hülsenfrüchte für den menschlichen Verzehr schwankt laut Statistischem Bundesamt seit Jahren zwischen 450 und 550 Hektar, ist inzwischen aber etwas gestiegen. 2018 wurden auf 599 Hektar 3.063 Tonnen Dicke Bohnen erzeugt, informiert das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL). Fast die gesamte Anbaufläche (96 Prozent) liegt in Nordrhein-Westfalen.

Jung geerntet schmecken Dicke Bohnen zart und aromatisch. Neben der klassischen Zubereitung mit Speck gibt es viele Rezepte, die das „alte“ Gemüse modern zur Geltung bringen. Sehr gut dazu passen Bohnenkraut und Knoblauch. In Gorgonzolasoße, einer Quiche mit Garnelen oder auch mit frischer Tomatensauce und Parmesan entfalten Dicke Bohnen ihren aromatischen Geschmack ganz anders.

Die jungen, noch nicht ausgereiften Samen der Dicken Bohnen werden in der Regel gekocht, noch besser schmecken sie blanchiert und ohne die ledrige Samenhaut. Die Hülsen sind im Gegensatz zu Gartenbohnen nicht essbar. Sie werden längs der Naht aufgebrochen, anschließend werden die Bohnen je nach Reifezustand und Härte 10 bis 20 Minuten gegart. Sind die Bohnen sehr reif und hart, werden sie vor dem Kochen mit heißem Wasser überbrüht und die Samenschalen abgezogen.

www.bzfe.de / www.landwirtschaft.de

© fleischerei.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen