Außer-Haus-Markt -

DGE-Qualitätsstandards für eine bessere Kita- und Schulverpflegung

Das Bundeszentrum für Ernährung begrüßt die neuen Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) für die Verpflegung in Kitas und Schulen. Die überarbeiteten Qualitätsstandards schaffen mehr Flexibilität für die Lebenswelten, geben stärkere Handlungssicherheit und ermöglichen ein Plus an Qualität. Gesundheitsförderung und Nachhaltigkeit gehen dabei Hand in Hand.

Die DGE präsentierte gemeinsam mit Bundesernährungsministerin Julia Klöckner am 30. November 2020 die aktualisierten DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in Kitas und Schulen. Daran beteiligt waren: Wissenschaft und Praxis, Länderministerien, das Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) und die Vernetzungsstellen Kita- und Schulverpflegung der Länder.

Erstmalig berücksichtigen die neuen DGE-Qualitätsstandards neben konkreten Hinweisen für Nachhaltigkeit in der Gemeinschaftsverpflegung auch Empfehlungen für Frühstück und Zwischenmahlzeiten in Kita und Schule. Dr. Anke Oepping, Leiterin des NQZ im Bundeszentrum für Ernährung betont die Notwendigkeit der Überarbeitung: „Immer mehr junge Menschen in Deutschland verbringen immer mehr Zeit in Kita und Schule und sollten dort ganztägig gut versorgt sein. Die überarbeiteten DGE-Standards bieten eine gute Basis, damit Nachhaltigkeit nicht nur gelehrt, sondern auch gelebt wird.“ Geschmacks- und weitere Ernährungsbildung findet bei allen Mahlzeiten statt – daher setzt sich das NQZ für die Umsetzung der neuen Empfehlungen mit Handlungssicherheit in der Bereitstellung eines gesundheitsförderlichen und nachhaltigen Speisenangebots nach DGE-Standard ein.

Kernstück der Qualitätsstandards sind die Kriterien zur Gestaltung der Verpflegung für Frühstück, Zwischenmahlzeiten und Mittagessen – ergänzt um konkrete Empfehlungen für ein ovo-lacto-vegetarisches Speisenangebot. Damit positioniert sich die DGE für mehr pflanzliche Kost und baut mit vielen praxiserprobten Ideen und fundierten Hinweisen eine Brücke zwischen Wissenschaft und den Lebenswelten Kita und Schule. Für Verantwortliche aus der Praxis schaffen die Empfehlungen gleichermaßen Flexibilität und Entscheidungssicherheit auf Handlungsebene, u.a. durch veränderte Anforderungen bei der Auswahl der Lebensmittel. Viele Tipps zur Akzeptanzsteigerung bei Kindern und Jugendlichen sorgen für die notwendige Geschmackssensibilisierung.

Das NQZ versteht sich dabei als enger Partner der DGE und der Vernetzungsstellen Kita- und Schulverpflegung der Länder. Damit Essen und Trinken in Kitas und Schulen als Potenzial für Gesundheitsförderung, Ernährungsbildung und Nachhaltigkeit genutzt werden kann, bringt das NQZ bundesweit verantwortliche Akteure in einen konstruktiven Austausch und agiert dafür an den Schnittstellen von Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung der Verpflegungsleistung in Kitas und Schulen haben dabei einen hohen Stellenwert. Dafür hat die DGE mit ihren neuen Qualitätsstandards einen wichtigen Meilenstein gesetzt.

www.bzfe.de / www.nqz.de

© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten