Branche -

Der Trick mit dem Knick

Immer wieder gibt es von CDS Hackner, Crailsheim, Innovationen, die die Wurstproduktion mit Naturdarm revolutionieren. Auf der diesjährigen ANUGA in Köln ist es wieder so weit: Dort präsentiert das Unternehmen den patentierten „Trick mit dem Knick“.

Die beiden Geschäftsführer Hanspeter und Michael Hackner wollen noch nichts Genaues verraten, aber es wird wieder eine Innovation sein, die die Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und das Handling der Wurstproduktion mit Naturdarm verbessert. „Wir freuen uns schon auf die Reaktion unserer Kunden“, sagt Michael Hackner. „Wenn sie bei unserem patentierten ‚Trick mit dem Knick‘ wieder überrascht schauen, ist das die schönste Belohnung für unsere Arbeit.“

Darüber hinaus präsentiert sich  CDS Hackner auch in den Unternehmensbereichen Fleisch- und Innereien-Spezialitäten sowie Tiefkühldienstleistung sehr informativ. Der 2003 gegründete Unternehmensbereich „Tiefkühldienstleistung“ erfreut sich als Full-­Service-Systempartner der Lebensmittelindustrie so großer Nachfrage, dass auch hier in Optimierung investiert wurde: Ein neuer Mehretagen-Speicherfroster für rund 3 Mio. Euro ist gerade in Betrieb gegangen. Der Froster vereint das Durchlaufprinzip mit der Möglichkeit, selektiv auf einzelne Chargen zugreifen zu können. Dabei verkürzt er das Einfrieren im Vergleich zum konventionellen Schockfrosten von bisher 36 bis 48 Stunden je nach Produkt auf zwölf bis maximal 24 Stunden. Diese enorme Verkürzung der Einfrierzeit sorgt für eine größere Einfrierkapazität, aber auch für optimierte Produktfrische der Ware ohne Gewichtsverlust. Wer also einen Spezialisten fürs Schockfrosten, Lagern, Auftauen und Konfektionieren braucht, für den dürfte der ANUGA-­Stand von CDS Hackner eine interessante Anlaufstelle sein.

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen