Import -

Der Meat Mover entlastet Schlachthofmitarbeiter

Meat Mover ist der Name des Roboters, der den Mitarbeitern im Schlachthof von Danish Crown in Ringsted/Dänemark das Heben von Tausenden Kilogramm Fleisch täglich abnimmt und damit seit sechs Monaten für deutlich bessere Arbeitsbedingungen sorgt.

Jede Woche werden über 35.000 Schweine bei Danish Crown in Ringsted geschlachtet. Die rund 850 Mitarbeiter sind Teil eines hocheffizienten Prozesses, schneiden, schieben, heben und verpacken von morgens bis nachmittags. Die Arbeit im Schlachthaus ist körperlich anstrengend und nach Angaben der dänischen Arbeitsaufsichtsbehörde ist die monotone, repetitive Arbeit bei hohem Tempo eine der Hauptursachen für berufsbedingte Krankheiten wie Arthrose, Rückenschmerzen und Muskelverletzungen. Deshalb sollen die Gesundheits- und Sicherheitsstandards in den Schlachthöfen verbessert werden. Allan Guldmann Blak, Assistent der Geschäftsleitung bei Danish Crown in Ringsted, erläutert die Zielsetzungen: „Für uns bedeutet ein hoher Standard im Arbeits- und Gesundheitsschutz unter anderem, dass ein Mitarbeiter, wenn er in Rente geht, immer noch in der Lage sein sollte, seine Enkelkinder hochzuheben.“

Ein Teil der Lösung wurde Anfang 2020 in der Verpackungsabteilung des Schlachtbetriebs installiert. Der Meat Mover ist ein Roboter mit Vakuumgreifer und Saugkopf sowie einem Visualisierungssystem, das dem Roboter blitzschnell Bilder vom Produkt liefert, damit er dieses bestmöglich aufnehmen kann.

Der Roboter kann an verschiedenen Stellen in der Produktionslinie installiert werden, aber in Ringsted steht er, umgeben von einem Sicherheitsnetz, am Ende des Förderbands in der Verpackungsabteilung. Jede Stunde befördert der vollautomatische Roboter so bis zu 1.500 eingepackte Fleischprodukte wie Schweinelende und Bauch vom Fließband in einen Behälter, der dann von einem Mitarbeiter abgeholt wird.

Geschulte Servicemitarbeiter stellen sicher, dass der Roboter während der gesamten Produktion in Betrieb ist. Abteilungsleiter Jesper Amby Jørgensen ist mit der Leistung des Roboters mehr als zufrieden. „Es läuft alles planmäßig. Vorher wechselten sich jeden Tag fünf Mitarbeiter beim Verpacken ab und jetzt übernimmt der Roboter die Hebearbeit“, sagt er.

Allan Guldmann Blak ist überzeugt, dass der Meat Mover Verschleißerscheinungen bei den Mitarbeitern vermeiden helfen kann. Daher wird im Schlachthof bereits geprüft, für welche Art von Arbeiten ähnliche Roboter eingesetzt werden können. „Meiner Meinung brauchen wir so viel Automatisierung wie möglich. Einige unserer Jobs sind körperlich sehr anstrengend und es ist schwierig, die Arbeitsabläufe zu beschleunigen, da die tägliche Hubmenge beschränkt ist“, sagt er und verweist auf die Bestimmungen, wie viele Tonnen ein Mitarbeiter am Tag heben darf. Der Meat Mover wurde von DMRI, einer Abteilung am Technologischen Institut, für Danish Crown entwickelt und von Robot Norge gefertigt. „Er ist einer der ersten einer neuen Generation von Automatisierungssystemen auf der Basis von Industrierobotern, die für diese Art von Aufgaben entwickelt wurden. Wenn wir die Arbeitsabläufe so automatisieren können, dass mehr Mitarbeiter von manueller Arbeit auf die Bedienung von Robotern umsteigen können, führt dies zu einer Verbesserung der Arbeitsumgebung. Sicherlich wird es dann auch einfacher sein, eine neue Generation von Mitarbeitern für die Branche zu gewinnen“, sagt Alan Guldmann Blak.

Weitere Links
© fleischerei.de 2021 - Alle Rechte vorbehalten