Partyservice / Catering -

Der Dip macht den Geschmack

Fingerfood gehört zum Standardangebot im Partyservice. Die kleinen Häppchen, die direkt von der Hand in den Mund gegessen werden, eignen sich insbesondere für sogenannte „Stehanlässe“, bei denen sich die Gäste zum Essen nicht an einen Tisch setzen sollen oder können. Dips sorgen dabei für geschmackliche Vielfalt.

Der Name Dip kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „eintauchen“ oder „tunken“. Dips basieren häufig auf Frischkäse, Quark oder Joghurt, Créme fraîche oder püriertem Gemüse. Zum „Dippen“ werden Cracker, Grissini, Brotstücke, aber auch Gemüse und Obst, wie Apfelstücke, Gurken- und Zucchinistreifen, Karotten, Paprika oder Chiccoréeblätter und natürlich mundgerechte Fleischstücke gereicht.

In verschiedenen Geschmacksrichtungen sind Dips eine ideale Ergänzung zu Fingerfood. Sie lassen sich optisch ansprechend in kleine Schälchen verteilen und mit den anderen Zutaten dekorativ anrichten. Am besten sollten Fleischereien ihre eigenen Dips herstellen und auf das Fingerfood abstimmen. Außerdem entstehen auf diese Weise neue Geschmackserlebnisse und -kombinationen, die die Gäste überraschen.

Dips sind in der Regel sehr beliebt, da sie es den Gästen erlauben, selbst über den Geschmack des Häppchens zu entscheiden und auch verschiedene Geschmacksrichtungen auszuprobieren.

Die leckeren Bissen sollten leicht verdaulich und eher klein sein, so dass auch während des Gesprächs auf einer Stehparty immer wieder von den Dips „genascht“ werden kann.

© fleischerei.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten