Branche -

Den Wert der Marke kommunizieren

Das im letzten Jahr eröffnete Museum im Feldbergturm zeigt anhand zahlreicher multimedialer Stationen sowie Schau- und Schnupperkästen, wie Schwarzwälder Schinken in den Manufakturen im Schwarzwald hergestellt wird, wo die Schweine herkommen, welche Gewürze verarbeitet werden und was es mit dem EU-Schutz g.g.A. auf sich hat. Bereits im vergangenen Jahr waren 50.000 Museumsbesucher aus ganz Europa auf dem Feldberg – das hat die Erwartungen weit übertroffen. Neben der neuen Facebook-Fanseite für das Museum im Feldbergturm setzt der Verband auch mit der Anfang des Jahres neu online gegangenen Webseite www.schwarzwaelder-schinken-verband.de seine Kommunikationsstrategie weiter fort. Großflächige Bildwelten, interaktive Angebote – Besucher der Seite können die kulinarische Welt des Schwarzwälder Schinkens unter anderem anhand einer umfassenden Rezeptdatenbank entdecken und mehr über Schinken, die Qualität, die Herstellung sowie über den Verband erfahren.

Kulinarik mit sportlichem Ereignis verbinden will der Verband mit dem 1. Schwarzwälder Schinkenlauf am 21. September 2014 an der Feldberghalle in Feldberg/Altglashütten. Der Startschuss fällt um 11.00 Uhr. Neben einem 350-m-Kinderlauf und einem 3-km-Lauf gehen ambitionierte Läufer auf eine anspruchsvolle 10-km-Strecke durch Wald und unberührte Natur mit spektakulären Ausblicken auf den Titisee.

© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen