Branche -

Blutwurstwettbewerb in Köln

Mitten in der Innenstadt von Köln, im Foyer des Dumont-Karrees, fand die diesjährige Prüfung im Rahmen des Blutwurstwettbewerbs statt. Statt hinter verschlossenen Türen zu agieren, trat die Innung Köln mit der Beurteilung der über 250 eingereichten Blutwurstproben bewusst an die Öffentlichkeit. Geschäftsführer Artur Tybussek: „Jeder soll wissen, dass wir im Handwerk nichts zu verbergen haben.“ Umrahmt von den Kölner Fleischersängern machte die Innung ein publikumswirksames Event daraus. Auch DFV-Präsident Manfred Rycken zeigte sich begeistert von der Art und Weise, wie die diesjährige Prüfung inszeniert wurde. Schirmherr des Wettbewerbs war der Präsident der Handwerkskammer zu Köln, Franz-Josef Knieps. Die Königskategorie „Spitzenqualität“ gewann Karl-Heinz Esser aus Erkelenz-Lövenich, der Pokal für die „mittlere Qualitätsstufe“ ging an die „Nettesheimer Rotwurst“ der Metzgerei Josef Telmes aus Rommerskirchen und erneuter Sieger in der Kategorie „einfache Blutwurst“ wurde Elmar Diedrich (Metzgerei Brandt, Leichlingen).Rainer Heck

© fleischerei.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten