Technik -

Auf Augenhöhe mit den Kunden

Die Firma Hofmann Mobiles Verkaufen, Freudenberg, verspricht eine ideale Alternative zu heckangetriebenen Tiefrahmenfahrgestellen für Verkaufsaufbauten: Ein frontangetriebenes Fahrzeug, das als 2-Achser bis 10 t und als 3-Achser mit 12 oder 16 t Gesamtgewicht lieferbar ist und dies für Aufbauten in einer Länge von bis zu 9,20 m. Die neuen Tiefrahmenfahrgestelle sind den Angaben zufolge serienmäßig verzinkt und lackiert, luftgefedert, absenkbar und mit einem Renault Midlum umgebaut zum Triebkopf mit Frontantrieb lieferbar. Dies ermöglicht laut Hersteller Einstiegshöhen bis zu 25/30 cm. Das Basisfahrzeug hat einen Motor mit 4,8 l Hubraum und 162 KW/220 PS, 4-Zylinder und entspricht der Abgasnorm Euro 4 II. Zudem ist ein 6-Zylinder-Motor mit einer Leistung von 191 KW/ 260 PS erhältlich. Die frontangetriebenen Tiefrahmenfahrgestelle mit einem Triebkopf sollen neue Möglichkeiten im Verkaufsfahrzeugbau bieten. So verschwinden im Unterschied zu Varianten mit Heckantrieb der oberen Gewichtsklasse die breiten Radkästen, Differenzialerhöhungen und Kardanabschrägungen im Bodenbereich.

Mit der Aufbaukombination aus einem VHA-Aufbau und einem Tiefrahmenfahrgestell verspricht der Hersteller eine sehr gute Warenpräsentation. Durch die geringe Bodenhöhe steht das Verkaufspersonal dem Kunden fast auf gleicher Höhe gegenüber, was verkaufsfördernd wirken soll und bei heckangetriebenen Tiefrahmenfahrgestellen in dieser Form nicht immer gewährleistet ist. Die Aufbauten sind in dieser Fahrzeugkombination auch mit so genannten Ausziehdächern lieferbar, damit die Verkaufsfläche von circa 9,00 auf 16,00 m erweitert werden kann. www.hofmann-mv.de

Weitere Links
© fleischerei.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten
Kommentare
Bitte melden Sie sich an, um Ihren Kommentar angeben zu können.
Login

* Pflichtfelder bitte ausfüllen