Betrieb -

Abonnent des Monats: Familien-Fleischerei Könen, Saarburg

Die Schinken- und Salamispezialitäten der Familien-Fleischerei Könen sind weit über die Grenzen Saarburgs (Rheinland-Pfalz) hinaus bekannt. Für Pia Könen, Verkaufsleiterin und Betriebswirtin des Handwerks, zählt vor allem Qualität und Geduld. „Der luftgetrocknete Knochenschinken reift bei uns 24 Monate, unser Rindfleisch bekommt vier Wochen Zeit.“ Besonders stolz ist der Handwerksbetrieb auf die 100-prozentige Eigenproduktion. Die Strohschweine liefert ein Bauer aus der Region. Den Bedarf an Rindern deckt die Familie zum Teil aus der eigenen Herde (etwa 90 Tiere), die ein befreundeter Landwirt ebenfalls ausschließlich in Strohhaltung mästet.

Der Familienbetrieb kann sich auf 35, teils langjährige, Mitarbeitende verlassen. Die Produktion leiten Siegfried und Sohn Dirk Könen, die Meister und Ernährungsberater sind. Das Hauptgeschäft in Saarburg liegt im Aufgabenbereich von Tochter Pia. Die Seniorchefin, Maria Könen, ist für die Filiale an der luxemburgischen Grenze verantwortlich.

Die Fleischerei wurde 1991 gegründet. Vor wenigen Jahren wurde kräftig investiert und Produktion und Laden auf den aktuellsten Stand gebracht. In den neu gestalteten Räumen genießen Kunden das Mittagsangebot, informieren sich über gute Lebensmittel und kaufen Geschenkideen oder Backwaren. Weil zu einem guten Essen auch ein schmackhafter Wein gehört, hat die Fleischerei verschiedene Qualitätsweine und Sekte von Winzern aus der Region im Angebot. Für besondere Anlässe zaubern die Könens leckere Buffets oder dekorative Platten. Nur nicht an Sonn- und Feiertagen, denn da genießen Familie und Team die wohl verdiente Ruhepause. Wenn der Laden schließt, hat Pia Könen Zeit für Die Fleischerei. Als Hobbys nennt sie Westernreiten und Fitness.

© fleischerei.de 2022 - Alle Rechte vorbehalten